Update (13.12.2015, 12.45 Uhr): Das Portal ist online und unter https://www.fluechtlingshilfe-goettingen.de erreichbar.

Das Portal fluechtlingshilfe-goettingen.de, das wir mit Stadt & Landkreis Göttingen gemeinsam entwickelt haben, startet heute in die öffentliche Testphase.

Die neue Webseite widmet sich voll und ganz der Koordination der Flüchtlingshilfe und bringt Organisationen und Initiativen mit Helferinnen und Helfern unkompliziert zusammen. Das funktioniert auf mehreren Ebenen:

  • Helferinnen & Helfer können ehrenamtliche Tätigkeiten in der Flüchtlingshilfe nach Ihren Interessen suchen und finden
  • Organisationen haben einen zentralen Platz zur Kommunikation & Koordination
  • Helferinnen & Helfer können von den Organisationen bei spontanen und kurzfristigen Tätigkeiten mit wenigen Schritten aktiviert werden.

Das sind die Funktionen

Es gibt viele Menschen, die Flüchtlingen helfen wollen oder schon helfen. Ziemlich schnell haben sich deshalb auch in Stadt & Landkreis Göttingen online engagierte Facebook-Gruppen oder Kommunikations-Portale gebildet, in denen sich Helferinnen und Helfer miteinander vernetzen. Welche Wünsche und Anforderungen neben den schon vorhandenen Online-Möglichkeiten bestehen, haben wir deshalb mit den Organisationen und Initiativen im Vorfeld abgeklärt. Hier sind unsere Ergebnisse:

Kurzfristige Zeitspende

Kernstück der fluechtlingshilfe-goettingen.de ist unsere kurzfristige Zeitspende: Ein einfacher und effektiver Weg, um Helfer zu organisieren.

Wie funktioniert das?

Helferinnen und Helfer können sich bei uns mit E-Mail-Adresse und Handynummer registrieren. Dabei kann auch angegeben werden, in welchem Ort man gerne helfen würde, welche Arten von Tätigkeiten man ausüben möchte und welche Sprachen man spricht.

Wenn Organisationen nun spontan Helferinnen und Helfer benötigen, beispielsweise um Kleidung zu sortieren, können diese einen Aufruf starten, ganz nach dem Motto: Wir benötigen 10 Helferinnen und Helfer an diesem Ort, um diese Zeit.
Den Rest erledigt die Technik: Das System schickt dann nach und nach an die registrierten Helferinnen und Helfer SMS-Nachrichten oder E-Mails mit einem Link für weiteren Infos zur Aufgabe und der Frage, ob man helfen möchte. Wenn dann, wie in unserem Beispiel, zehn Menschen zugesagt haben, stoppt das System den Aufruf. Wir achten natürlich auch technisch darauf, dass nicht immer die selben Helfenden benachrichtigt werden; das System sorgt automatisch dafür, dass alle Helfer durchschnittlich gleichmäßig benachrichtigt werden.

In Wien, wo das System auch benutzt wird, hat man mit dieser Art der Organisation sehr gute Erfahrungen gemacht.

Längerfristiges Engagement

Neben der kurzfristigen Zeitspende haben wir auch das längerfristige Engagement bedacht. Die Grundidee: Wir haben Organisationen, die für Aufgaben nach Freiwilligen mit spezifischen Fähigkeiten suchen. Und wir haben Freiwillige mit spezifischen Fähigkeiten, die sich engagieren wollen. Und die bringen wir nun zusammen.

Wie funktioniert das?

Eine Organisation benötigt für freitags, 12-14 Uhr eine Kinderbetreuung. Rechtlich und organisatorisch muss da einiges beachtet werden, beispielsweise muss ein polizeiliches Führungszeugnis vorliegen. Außerdem sollte die Betreuung in unserem Beispiel arabisch und englisch sprechen können. In unserem System kann diese Organisation nun einen Job anlegen, in dem ganz klar die benötigten Fähigkeiten hervorgehen.

Helferinnen und Helfer können sich nun alle Tätigkeiten anzeigen lassen, und zwar sortiert nach Ihrem zeitlichem Budget, Vorlieben und spezifischen Fähigkeiten. Als Ergebnis wird unter anderem auch die Kinderbetreuung angezeigt, für die man dann schlussendlich sein Interesse bekunden kann.

Beide Funktionen, kurzfristige und längerfristige Zeitspende, können alle auf ihren Seiten per Link oder iFrame einbinden. Organisationen & Medienpartner sogar mit Logo und Design.

Organisationen auf einem Blick

Mit einer Visitenkarte können sich Organisationen und Initiativen auf fluechtlingshilfe-goettingen.de vorstellen (Ansprechpartner / Kurzbeschreibungen / Spendenlisten). Außerdem werden sie zusätzlich auf einer Karte angezeigt, die auch auf der eigenen Webseite eingebunden werden kann.

Spendenbedarfslisten

Alle Spendenlisten auf den Visitenkarten der Organisationen werden in einer Liste angezeigt. Dort können sich Helferinnen und Helfer informieren, wo ihre Spende benötigt wird und per Klick herausfinden, wo man die Spende abgeben kann.

Teilen & einbinden

Einige Funktionen können auf der eigenen Seite eingebunden werden. Den Code haben wir am Ende des Artikels aufgeführt.

Test

Wir wollen nun die Seite gemeinsam mit euch testen und möchten natürlich wissen: Was ist super, was ist verbesserungswürdig, was ist zu kompliziert und was funktioniert noch gar nicht. Am einfachsten könnt ihr uns eure Meinung & Anregung hier in den Kommentaren mitteilen oder per E-Mail an technik@fluechtlingshilfe-goettingen.de.

So können die Helfenden testen

Anmelden bei spontaner Zeitspende

Damit unsere spontane Zeitspende funktioniert, benötigen wir einen Pool, der angemessen groß ist. Bevor wir nun aber die Funktionalität der breiten Masse zur Verfügung stellen: Wie ist eure Meinung? Funktioniert der Anmeldeprozess transparent? Stellt sich alles so dar, wie ihr es euch vorstellt? Oder gibt es einen Punkt, der vielleicht zu kompliziert ist?

Testen von Benutzerfreundlichkeit

Wir haben beim Erstellen natürlich darauf geachtet, dass die Seite so benutzerfreundlich wie möglich ist. Uns interessiert dennoch eure Meinung: Was ist vielleicht zu kompliziert gedacht? Wo kann man Verbesserungen einbringen? Das Projekt begleitet uns jetzt schon länger und manchmal haben Änderungen an der einen Stelle nicht gewollte Auswirkungen an einer ganz anderen.

Organisationen

Registrierung in unserem Matching-System

Neben der Einbindung auf dem Portal, kann man die Zeitspenden auch auf einer gesonderten Adresse aufrufen, die via iFrame auf der eigenen Seite eingebunden werden kann. Über den Button „Login“ (oben rechts) könnt Ihr euch registrieren. Wir schalten euch dann umgehend für das System frei. Ihr habt dann die Möglichkeit, das Design anzupassen, ein Logo hochzuladen und den ein oder anderen Job für das längerfristige Engagement einzutragen.

Registrierung für die Organisations-Übersicht

Der Plan bei der Übersicht: Soweit wie möglich, pflegt ihr eure Visitenkarte selber. Denn ihr wisst am schnellsten, welche Infos dort stehen sollen, bspw. welche Sachspenden benötigt werden. Außerdem habt Ihr dann die Möglichkeit, Termine und Beiträge direkt für die Seite zu schreiben.

Hierfür müssen wir euch freischalten. Ihr könnt euch entweder hier melden („Ich benötige einen Zugang für die Organisations-Übersicht“) oder (mit gültiger E-Mail-Adresse!) hier kurz kommentieren, damit wir uns in Verbindung setzen können.

Code zum Einbinden

Längerfristiges Engagement

Organisationen und Medienpartner können die gebrandete Version auf Ihrer Seite einbinden, indem Sie allen Links ihre ID hinzufügen, also beispielsweise „https://goettingen.volunteerlife.xyz/de/fluechtlingshilfe/XXX“

Kurzfristige Zeitspende

Organisationen und Medienpartner können die gebrandete Version auf Ihrer Seite einbinden, indem Sie allen Links ihre ID hinzufügen, also beispielsweise „https://goettingen.volunteerlife.xyz/de/soforthilfe/XXX“

Karte mit allen Organisationen & Initiativen