Es heißt ja immer, WordPress sei einfach. An jeder Ecke im Netz bekommt man zu hören, wie intuitiv WordPress sei. Und überhaupt: das habe schon seine Gründe, dass es eines der beliebtesten Webseiten-Unterbauten ist. So heißt es.

Was ich dazu sage? Ja, WordPress ist nach etwas Einarbeitungszeit bedienbar. Und mit ein wenig Zähneknirschen kann ich mich auch dazu durchringen und sagen, WordPress ist ein intuitives System: Denn was das Ändern von Inhalten und das Erstellen von neuen Beiträge angeht, ist das schon eine feine Sache. Die Realität besteht aber nicht nur aus inhaltlichen Änderungen. Deshalb haben wir unsere neuen Service-Dienste auf WordPress zugeschnitten.

Was an WordPress Arbeit macht

WordPress-Seitenbetreiber müssen sich regelmäßig um folgende Aspekte ihrer Webseite kümmern:

  • Content-Management
  • Sicherheitskonzept
  • Backup-Strategie

Wir versuchen natürlich so viel Hilfestellung wie möglich zu geben; uns sind aber die Hände gebunden, wenn der Seitenbetreiber dies lieber selber erledigen möchte.

Was bedeuten die einzelnen Punkte genau?

Content-Management

Wer nicht regelmäßig an seinen Inhalten schraubt, verliert bei Suchmaschinen mit der Zeit immer mehr an Popularität. Angestaubte Webseiten werden dann nicht mehr so hoch gerankt. Das ist ausgesprochen blöd, weil man so nicht das beste aus einer Webpräsenz herausholen kann, aber zumindest kann man daran jeder Zeit etwas ändern.

Sicherheitskonzept

Es sollte Angreifern so schwer wie möglich gemacht werden, eine Installation zu kontaminieren, wie wir hier schon einmal aufgeschrieben haben. Das bekommt man mit regelmäßigen Sicherheitsupdates gepaart mit dem ein oder anderen Plugin hin. Die Schwierigkeit liegt hier aber ganz klar auf der Regelmäßigkeit. Denn ab und an mal auf „Update“ zu drücken ist nicht schwer. Dies zur Routine werden zu lassen schon eher.

Ein weiterer wichtiger Punkt, der meistens vollkommen außen vor gelassen wird: Ein sauberes Monitoring. Zwar verschickt Google auch E-Mails, wenn eine Webseite über die Webmaster-Tools nicht mehr aufrufbar ist – allerdings nicht zeitnah. Und solange ihr nicht zufällig auf eure Webseite schaut oder von einem Kunden abgesprochen werdet, ist eure Seite nicht verfügbar. Abhilfe gibt’s beispielsweise durch das Monitoring innerhalb des Jetpacks.

Backup

Ein Backup muss im Ernstfall für drei Szenarien funktionieren:

„Ich hab da aus Versehen was gelöscht“der Klassiker

Ein Backup sollte verlorene oder versehentlich gelöschte Daten schnell und unkompliziert wieder zur Verfügung stellen, damit man nicht ohne doppelten Boden arbeiten muss.

„Da ist doch etwas schief?“der Nervige

Plugins, die nach einem Update anders funktionieren, Seiten die aus unbekannten Gründen plötzlich anders aussehen und anderes Voodoo: Wer schnell wieder eine produktive Webseite haben will, um im Hintergrund auf Fehlersuche zu gehen, spielt die funktionierende Version einfach aus einem Backup ein.

„Mein Server ist tot“der GAU

Hardwareversagen, Serverplatte abgerauscht, alle Daten gelöscht. Passiert äußerst selten, also wirklich selten, aber wenn, dann ist es aber der GAU.

Die ersten beiden Szenarien lassen sich noch mit einem Backup auf dem Server lösen. Das dritte Szenario benötigt zusätzlich ein Backup auf einer zweiten Maschine, also auf einem externen         Speicher.

Welche Arbeit können wir abnehmen?

Unsere neuen Service-Produkte sind auf den administrativen Part zugeschnitten, um die monatlichen Kosten für euch so gering wie möglich zu halten.

  • Sicherheitskonzept
    • Wir sorgen durch eine halbautomatische Lösung dafür, dass Plugins, WordPress & Themes aktuell bleiben.
    • Wir monitoren die Webseite 24/7 und suchen nach Unregelmäßigkeiten
    • Wir sichern sie vor Angriffen durch verschiedene Maßnahmen
    • Wir checken eure Webseite nach Malware
  • Content-Management
    • Wir veröffentlichen Inhalte auf der Webseite
    • Wir reparieren/optimieren das Theme
    • Wir kümmern uns um Spam-Kommentare
  • Backup-Strategie
    • Wir erstellen manuelle Backups vor jedem manuellen Update
    • Wir sichern eure Webseiten (je nach Tarif) lokal oder via Amazon S3 automatisch
  • Berichte
    • Wir schicken euch monatlich einen Übersichtsbericht eurer Webseite
  • Service
    • Ja nach Tarif sind wir für 30, 60 oder 120 Minuten im Monat für euch da

Das bieten wir nun in drei unterschiedlichen Tarifen an: Der günstigste geht bei 59,95 Euro im Monat los. Eine Übersicht aller Tarife gibt es hier.

Wir haben gute Arbeit darin geleistet, die Abos so zu entschlacken, dass wir zu einem sehr guten Preis sehr wichtige (und manchmal auch lästige) Routineaufgaben übernehmen, die sehr viel Frust verhindern können. Ihr bekommt bei uns ein rundes Paket, was die Sicherheit eurer Webseite erhöht und zudem noch Zeit für inhaltliche und Support-Tätigkeiten beinhaltet.

Wie findet ihr das?
Fotonachweis: startupstockphotos.com