Tatsache: Am 04. März 2013 habe ich mich mit der workin media selbstständig gemacht. Und ich muss sagen: Das war ein verdammt geiles Jahr! Bis auf den „Witz“, versteht sich, den einen, immer gleichen Spruch: „Was, selbstständig sind Sie? Höhö, selbst und ständig, was?“. Der muss nicht mehr sein. Wirklich nicht.

Ansonsten hat sich mein Arbeitsschwerpunkt spezifischer in eine Richtung entwickelt, die ich so nicht geplant hatte: Momentan liegen meine Schwerpunkte ganz beim Webdesign, Webentwicklung & Google-Zeug. Social Media habe ich nicht nur bei der workin media selbst vernachlässigt (guckt euch nur unseren Facebook-Account an!), sondern bin auch nicht aktiv in die Akquise gegangen. Eigentlich finde ich nämlich sogenannte „Experten“ dann doch unsympathisch, die etwas verkaufen, was sie selbst bei sich nicht anwenden. Und ehrlich gesagt, gibt es im ersten Jahr der Selbstständigkeit viele Dinge, die dringender sind, als sich im sozialen Netz zu pushen. Und das sagt ein Social-Media-Manager.

Stichwort Zeitmanagement: Ich habe mir ein Jahr Zeit genommen und gegrübelt, wie und ob ich weiter einen Hosting-Service anbiete. Und schlussendlich bin ich zum Ergebnis gekommen: Nein. Wir werden nun keine Neukunden mehr annehmen, die nur Webspace bei uns hosten wollen. Es lohnt sich einfach nicht als Einzelunternehmer, dafür sind die Preise auf dem Markt viel zu sehr umkämpft. Natürlich werde ich meinen Bestandskunden auch weiterhin den Service zuteilwerden lassen, den ich mir selber von einem Hoster wünsche. Und auch Webdesign-Kunden können das komplette Fühl-dich-wohl-Paket mit Webspace & Webdesign (und was noch alles so anfällt) bei mir buchen. Wer jedoch nur Webspace haben möchte, für den werden wir kein passendes Angebot mehr haben.

Zeitmanagament II: In dem Jahr hat sich die Zusammenarbeit zwischen dem Göttinger Tageblatt und mir intensiviert. Was nichts anderes bedeutet, als dass ich projekttechnisch und stundentechnisch viel mehr fürs GT arbeite als noch zu Beginn meiner Selbstständigkeit. Deshalb beschränke ich den Telefonsupport der workin media von Montag – Freitag auf 10 – 12 Uhr oder nach Terminvereinbarung. Es ist nun einmal so, dass ein Telefongespräch einen angefangenen Task unterbricht und meistens danach auch noch Arbeit bedeutet: Nicht nur um die eigentliche Anfrage zu beantworten, sondern auch beispielsweise für die Dokumentation und Buchhaltung. Bei meinem jetzigen Kundenstamm ist dies für mich kaum zu bewerkstelligen. Deshalb bitte ich um Verständnis. Natürlich werde ich auch weiterhin zeitnah auf Mails reagieren.

Die nächsten Tage werde ich die Webseite der workin media entsprechend anpassen und das Angebot weiter spezifizieren.

Vielen Dank an alle, die uns ihr Vertrauen gegeben haben! Und damit eins mal klar ist: Ihr seid die besten Kunden der Welt!

Foto: © Picture-Factory – Fotolia.com